Reiten mit Franklin Bällen

Die Idee hinter den bunten Bällen, die sich mittlerweile auf immer mehr Reitanlagen verbreiten, ist ebenso einfach wie genial.

Der Schweizer Eric Franklin entwickelte in seinem Institut für Bewegungspädagogik verschiedene Sportgeräte mit dem Ziel, dass sich Sportler selbst besser spüren und sich dadurch besser bewegen.

Vom Bewegungsexperten Eckart Meyners wurde dieser Ansatz auf den Reitsport übertragen. Verschiedene Bälle werden dabei an unterschiedlichen Körperstellen platziert und "stören" den Reiter absichtlich in seinem gewohnten Körpergefühl.

Die neuen Reize aktivieren andere Muskeln und Faszien als üblich, der Reiter wird lockerer und sensibler für die eigene Einwirkung. Das Gehirn wird gleichzeitig angeregt, nach neuen Lösungen zu suchen, um die Balance aufrecht zu erhalten.

Dem Reiter stehen nach dem Einsatz der Franklin Bälle mehr Bewegungsmöglichkeiten zur Verfügung, die Körperwahrnehmung wird verbessert. Auf dieser Basis sind Sitzkorrekturen vom Reiter einfacher umzusetzen.

Wir haben uns im Selbstversuch von der erstaunlichen Wirkung dieser Trainingshilfen überzeugt und das Franklin Bälle Reiterset deshalb in unser Sortiment aufgenommen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel